Mit CBD zu Entspannung und Ruhe

Stress ist ein Teil unserer Gesellschaft. Die Ursachen sind vielfältig und sehr eng mit unserer Lebensweise verknüpft: So sind die Arbeit, hohe Ansprüche an sich selbst, zu viele Termine und Verpflichtungen oder die ständige Erreichbarkeit nur einige Beispiele, die Stress verursachen können. In der Regel kann unser Körper recht gut mit Stress umgehen. Aber natürlich kennt auch unser Körper Grenzen, so dass auf Dauer auch gesundheitliche Folgen die Folge sein können. Insbesondere wenn wir weniger Zeit für Entspannung und Ruhe finden. In einer Studie der Techniker Krankenkasse gaben „fast 60% der Erwachsenen in Deutschland [an], dass ihr Leben in den letzten drei Jahren stressiger geworden ist“.

Gesundheitliche Auswirkungen

Hohe und dauerhafte Belastung durch Stress kann zu ernsthaften Nebenwirkungen führen. Immunschwächen, Schlaflosigkeit, Depression oder Angstzustände sind nur einige Beispiele. Um so wichtiger ist es, auf sich selbst zu achten, auf den eigenen Körper zu hören und sich bewusst zu entspannen. CBD ist ein natürlicher Helfer der dich dabei unterstützen kann.

Wie wirkt CBD bei der Behandlung von Stress-Symptomen?

Entscheidend ist das Endocannabinoid-System deines Körpers, ein relativ komplexes System aus Rezeptoren, welches maßgeblich bei der Regulierung von wichtigen Körperfunktionen, wie zum Beispiel deines zentralen Nervensystems, unterstützt. CBD kann wunderbar mit deinem Endocannabinoid-System zusammenarbeiten, und so wirksam Stress-Symptome bekämpfen. Hier ein paar Beispiele, wie CBD dein System unterstützen kann: 

  • Regulierung von Serotonin-Rezeptoren, die eine Schlüsselfunktion bei der Regulierung deiner Stimmung sind.
  • Stressreaktionssystem im Gehirn dämpfen. Es wirkt direkt auf den Hypothalamus und verbessert die Reaktionszeit und Genauigkeit von Hypothalamus, Hypophyse und Nebennierenrinde.
  • Linderung von Stress-Nebenwirkungen, wie beispielsweise Appetitlosigkeit, Muskelverspannungen, Verdauungsprobleme oder Schlafstörungen
  • Förderung der GABA-Aktivität – eine Gamma Aminobuttersäure und wesentlicher Neurotransmitter unseres Gehirns zur Stressregulierung (ohne hier zu sehr ins Detail zu gehen). GABA hilft insbesondere hyperaktive Gedanken und Emotionen zu verlangsamen.

Die vollumfängliche Wirkung von CBD auf dein Endocannabinoid-System, welches wiederum eine große Auswirkung auf unterschiedlichste Bereich in deinem Körper hat, ist ein großer Vorteil von CBD, da Stress auf jeden unterschiedlich wirkt.

 

Worauf sollte ich beim Kauf von CBD gegen Stress achten?

Die Wirkung von CBD auf dein Endocannabinoid-System ist am besten, wenn neben dem CBD auch noch weitere wertvolle Bestandteile der Pflanze im CBD-Öl enthalten bleiben. Dadurch entstehen Synergie-Effekte, die die positive Wirkung noch mehr unterstützen, der sogenannte Entourage-Effekt. Bei diesen Ölen spricht man von „Vollspektrum-Ölen“.

Tipps zur Einnahme

Finde deine richtige Dosierung! Wir empfehlen für den Anfang zwei Mal täglich drei Tropfen unter deine Zunge zu platzieren. Lasse das Öl noch ein bis zwei Minuten einwirken bevor du es schluckst. Sollte dir das nicht ausreichen, kannst du mit einer höheren Dosierung oder einem Öl mit höherer Intensität experimentieren.

Regelmäßigkeit ist wichtig!

Für einen langfristig positiven Effekt empfehlen wir mind. 30 Tage lang an deiner CBD-Routine festzuhalten. CBD wirkt nicht von heute auf morgen – Also bleib dran und probiere ggf. unterschiedliche Sorten aus. Du sollst dich wohlfühlen mit deinem CBD.

 

 

 

Für unsere CBD Mundtropfen empfehlen wir:

 Mundtropfen mit 6% CBD-Inhalt: 1-3 Tropfen 2 x täglich (ca. 2 bis 2,5 mg pro Tropfen).
Mundtropfen mit 12% CBD-Inhalt: 1-3 Tropfen 2 x täglich (ca. 4 bis 5 mg pro Tropfen).

 

 


Älterer Post Neuerer Post